• Hotline 0800-28774353 (0800-BUSSGELD)

Die Bußgeldprofis sind online!

Ihre Fragen zu Verkehrsrecht- und Bußgeldverfahren

26.03.2017

Geschwindigkeitsüberschreitung - Doppelte Geldbuße

Mahlzeit,
Ich wurde innerhalb geschlossener Ortschaften angehalten, von einem nicht sehr netten Polizisten auf dem Motorrad der sich in einer langgezogenen Kurve mit einem Lasermessgerät auf die Lauer gelegt hatte.
33 km/h ist natürlich zu schnell in einer 30er Zone, jedoch ist meine Frage warum meine Geldbuße 320 Euro beträgt. Dies ist die doppelte Buße nach dem diesjährigen Katalog.
Die gesamte Strafe beläuft sich auf knappe 350,00 € was natürlich sehr viel Geld ist. Dazu 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot.

Frage: Warum habe ich die doppelte Geldbuße erhalten?
Ist es überhaupt zulässig in einer langgezogenen Kurve sich mit einem Lasermessgerät hinzustellen?

Hallo!

Die im Bußgeldkatalog aufgelisteten Geldbußen gehen von einer fahrlässigen Begehung aus. Fahrlässig handelt, wer die im Verkehr erforderliche Sorgfalt außer Acht lässt - also wer nicht richtig aufpasst. Die Gerichte neigen dazu, bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 100 %, also doppelt so hoch wie erlaubt, nicht mehr von Fahrlässigkeit, sondern von Vorsatz ("Ich weiss genau, dass ich zu schnell bin") auszugehen. Bei einer vorsätzlichen Begehung kann die im Bußgeldkatalog angedrohte Geldbuße erhöht werden, häufig wird sie verdoppelt.

Ob die Messung insgesamt richtig erfolgt ist kann man nur anhand der Auswertung der Messunterlagen anhand der Ermittlungsakte hinreichend seriös beurteilen. Grundsätzlich ist auch die Messung in Kurven möglich, solange sichergestellt ist, dass lediglich die Fahrzeugfront, und nicht etwa die Fahrzeugseitenflächen anvisiert worden sind. Beim Motorrad muss der Messbeamte alternativ das Visier des Helms oder den Scheinwerfer anvisieren, bei Pkw ist es das vordere Kennzeichen.

Zudem spielt die Messentfernung eine wichtige Rolle, denn je höhe die Messentfernung ist desto größer weitet sich auch der Messstrahl des Lasermessgeräts auf. Das wiederum kann - gerade bei Motorrädern - zur Folge haben, dass nicht das Motorrad, sondern in der Nähe befindliche Fahrzeug die Messung ausgelöst haben.

Das müsste man allerdings - wie eingangs erwähnt - anhand der Messunterlagen prüfen.

Viel Erfolg!

Beantwortet
Zurück zu allen Fragen Selbst eine Frage stellen