• Hotline 0800-28774353 (0800-BUSSGELD)

Die Bußgeldprofis sind online!

Special One

Trecker, Toaster und ein roter Van

Auch Schrotttransporte müssen ausreichend gesichert sein!

Im „Revier“ gibt es immer wieder etwas zu entdecken, wie eine Pressemitteilung der Polizei Bochum vom 24.04.2018 eindrucksvoll belegt. 

Jedenfalls staunten die Polizeibeamten nicht schlecht, als sie 23. April 2018, in der Günnigfelder Straße in Wattenscheid auf ein Treckergespann der besonderen Art aufmerksam wurden.

Dies lag allerdings weniger daran, dass auf dem Anhänger nicht nur kiloweise Schrott, sondern quasi „oben auf“ noch ein roter Van transportiert wurde. Mit entsprechender Sicherung wäre das vermutlich auch kein Problem gewesen. Denn wie sich bei der Überprüfung herausstellte war an dieser Ladung fast gar nichts sicher und auf die Ladungssicherung hin angesprochen, zuckte der Fahrer mit den Schultern.

Wörtlich heißt es dazu in der Meldung:

"Der Schrott (unter anderem ein Kühlschrank, ein Toaster und Metallstäbe) war auf dem dünnen Holzboden bis über die Höhe der Bracke gestapelt und in keiner Weise gegen Herabfallen gesichert. Den Van darüber hatte der 58-Jährige mit drei abgewetzten Zurrgurten befestigt, die an einer dünnen Metallschiene im Hängerboden verankert waren. Die Schiene war durch die Fahrt bereits verbogen, der Van zu einer Seite abgerutscht... Die Beamten begleiteten das Gespann bis zu einem nahegelegenen Rohstoffhandel, wo erst der Hänger gewogen und schließlich der Schrott entsorgt wurde. Immerhin: Das zulässige Gesamtgewicht hatte der Hänger nicht überschritten. Den Mann erwartet jetzt eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen mangelnder Ladungssicherung.“

Die Konsequenzen mangelnder Ladungssicherung können erheblich sein

Mitgeführte Ladung muss stets durch zugelassene Ladungssicherungsmittel gegen Verrutschen oder Herabfallen gesichert werden. Wer dies unterlässt, riskiert bei einer starken Bremsung oder einem Unfalles nicht nur schwere Sachschäden und Verletzungen. Unabhängig davon können sowohl dem Fahrer, dem Halter aber auch dem Verlader empfindliche Bußgelder und Punkte drohen, wenn das Fahrzeug in Betrieb genommen wurde, obgleich die Ladung die Verkehrssicherheit beeinträchtigte.

ETL Kanzlei Voigt Praxistipp

Nicht jeder Verstoß gegen die Ladungssicherungsvorschriften ist so spektakulär wie der geschilderte Sachverhalt. Dies ändert aber nichts daran, dass grundsätzlich mangelhaft gesicherte Ladung auch eine Gefahr für andere bedeutet. Dies können, wenn die Ladung außerhalb des Fahrzeugs als „Decksladung“ transportiert wird, sowohl Dritte als auch die Fahrzeuginsassen  selber sein, wenn z.B. Getränkekisten oder ungesichert transportiere Baumaterialien bei einer Notbremsung durch das Auto fliegen; wenn Farben transportiert werden, kann es zudem „recht bunt“ werden.

Eine sichere Verstauung und Sicherung der Ladung schont daher im Zweifelsfall nicht nur Nerven, sondern auch Portemonnaie und Punktekonto.

Sollten Sie jedoch wegen vorgeblich unzureichend gesicherter  Ladung einen Bußgeldbescheid erhalten haben und der Sachverhalt Fall nicht so spektakulär wie der hier gegenständliche gewesen sein, stehen Ihnen die Anwälte der Kanzlei Voigt gerne zur Seite. Dasselbe gilt, wenn Sie oder Ihr Eigentum durch unzureichend gesicherte oder mangelhaft gestaute Ladung geschädigt worden sein sollten.

 

 

24.04.2018

Zurück zur Artikelübersicht