• Hotline 0800-28774353 (0800-BUSSGELD)

Die Bußgeldprofis sind online!

Geschwindigkeit

Kopflos in die Radarfalle

Am 17. Januar 2019 gerieten in Essen mehrere Fahrzeuge in eine Geschwindigkeitskontrolle. Wie sich bei der Auswertung der Bilder herausstellte, befand sich darunter augenscheinlich auch führerloser LKW.

Bei der Auswertung der Fotos erschien der Führerplatz unbesetzt. Offenbar hatte sich der Fahrer weggeduckt, um nicht erkannt zu werden.

Möglicherweise wusste er, dass er innerhalb einer geschlossenen Ortschaft mit 21 km/h zu schnell unterwegs war. Vielleicht war ihm auch bekannt, dass eine Punkt im Fahreignungsregister und eine Geldbuße in Höhe von 95 Euro drohten. Die Möglicherweise der Ermittlung über das Kennzeichen geriet dabei offenbar in Vergessenheit.

Jedenfalls führte das Wegducken dazu, dass der LKW ca. 100 Meter im Blindflug zurücklegte und damit den Straßenverkehr gefährdete. Die Folgen dürften schwerer wiegen als die des Geschwindigkeitsverstoßes.

Unser Tipp

Lasen Sie sich bei Geschwindigkeitskontrollen nicht zu unüberlegten Handlungen hinreißen, sondern bewahren sie einen kühlen Kopf.

Fall Sie geblitzt werden sollten, können Sie auf uns zählen!

Wir stehen und kämpfen an Ihrer Seite!

 

Foto: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr

06.02.2019

Zurück zur Artikelübersicht