• Hotline 0800-28774353 (0800-BUSSGELD)

Die Bußgeldprofis sind online!

Gefahren durch herabfallende Eisplatten!

Bei den aktuellen Minusgraden gefriert das Wasser nicht nur auf der Straße, sondern auch auf den Planen und Dächern von LKWs und Anhängern. Die dabei entstehenden Eisplatten gefährden nicht nur den nachfolgenden Verkehr. Sie verursachen auch immer wieder schwere Schäden, wenn sie während der Fahrt herabfallen.

Laut einer Pressemitteilung der Polizei Dortmund vom 21.01.2019, fielen im Bereich der Dortmunder Autobahnpolizei allein am 18.01.2019 vier Eisplatten mit der Größe von Gullydeckeln von fahrenden Lkws.

In zwei Fällen prallten sie auf die Windschutzscheiben nachfolgender PKW, die sie erheblich beschädigten. Glücklicherweise entstanden nur Sachschäden.

Die eisigen Geschosse können sowohl die Größe als auch das Gewicht von Gullydeckeln erreichen. Dies wird insbesondere dann deutlich, wenn man bedenkt, dass sie aus bis zu mehreren hundert Litern gefrorenen Wasser s (1 kg/Liter) bestehen können. Und wie ein Eisberg die Titanic aufschlitzte, können herabfallende Eisplatten die Karosserien oder Scheiben anderer Fahrzeuge nicht nur oberflächlich beschädigen, sondern im Extremfall sogar durchschlagen (vgl. AG Bad Oyenhausen v. 14.02.2007, Az.: 20C 285/06).

Abgesehen davon sorgen herabgefallene Eisstücke auch später noch für erhebliche Gefährdungen, wenn sie z.B. von nachfolgenden Fahrzeugen (bis auf die Gegenfahrbahn) aufgewirbelt werden (vgl. OLG Koblenz v. 09.09. 2013, Az.: 12 U 95/12).

Auch LKW-Fahrer sind akut gefährdet!

Gefahren drohen übrigens auch für den Fahrer und den LKW selbst. Wenn sich z.B. eine Eisplatte bei einem Bremsvorgang löst und auf dem Fahrer­haus auf­schlägt, unterscheidet sich dieser Schaden kaum von anderen, durch verrutschende Ladung verursachte Schäden; und für diese gibt es - wenn nicht gesondert versichert - keinen Ersatz (vgl. OLG München v. 04.12.1998, 10 U 3049/98). Speziell bei Kleintransportern besteht zudem das Risiko des „Blindflugs“, wenn Schnee auf die Frontscheibe rutscht.

Herabstürzende Eisplatten sind lebensgefährlich!

Lkw Fahrer müssen die Verkehrssicherheit ihrer Fahrzeuge vor Fahrtantritt überprüfen!

Wer Eisplatten "transportiert" muss, selbst wenn sie nicht herabfallen, mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von fünfundzwanzig Euro rechnen. Fallen die Platten herunter, sind achtzig Euro fällig.

Bei einer Gefährdung oder einem Unfall erhöht sich dieses auf 100 bzw. 120 Euro; bei Unfällen mit Personenschaden kommt eine Strafanzeige hinzu!

Bitte achten Sie in den nächsten Tagen vermehrt auf solche Gefahren und beseitigen Sie diese VOR Antritt der Fahrt! Weitergehende Informationen finden Sie in unserem Artikel Gefährliche Dachlast!

Bild: Polizei Dortmund

 

 

21.01.2019

Zurück zur Artikelübersicht