• Hotline 0800-28774353 (0800-BUSSGELD)

Die Bußgeldprofis sind online!

60 Jahre Blitzer

Die Blitzer von Polizei und Kommunen werden immer ausgefeilter.

Aber seit wann wird eigentlich "geblitzt"?

Am 15.02.1959 fand in Deutschland die erste offizielle Geschwindigkeitsmessung der Polizei im Straßenverkehr statt.

Als Standort hatten die Beamten eine Straße zwischen Düsseldorf und Ratingen gewählt und die Messungen wurden mit  einer Messanlage des Typs "VRG-II" von Telefunken durchgeführt.

Ob die Polizei anlässlich des morgigen des Jahrestages einen "Jubiläumsblitzer" an der selben Stelle aufbauen wird, ist nicht bekannt.

Sicher ist allerdings, dass Geschwindigkeitsmessungen nicht (nur) der Sicherheit im Verkehr dienen.

"Das gemeinsam gewünschte Ziel des Verkehrssicherheitsprojektes im Sinne des Vertrages sei jedenfalls nicht vorrangig das Erreichen einer Verkehrssicherheit an den ausgewählten Messplätzen, sondern die Generierung von Einnahmen durch Bußgelder auf Seiten der Klägerin und die Generierung von abrechenbaren Falldatensätzen auf Seiten der Beklagten. (OLG Frankfurt/Main vom 07.04.2017 - Az.: 2 U 122/16). "

Im Zweifel sollte die Messung überprüft werden!

Da beim Betrieb einer Messanlage etliche Besonderheiten zu beachten sind und nicht jede Messung auch verwertbar ist, macht eine Überprüfung durchaus Sinn. Dies gilt insbesondere dann, wenn Bußgelder, Punkte oder gar Fahrverbote drohen.

Ein Video zum ersten in Niedersachsen eingesetzte Radar-Bulli gibt es hier.

Foto: Polizeimuseum Niedersachen / Heinz Scholze

 

 

15.02.2019

Zurück zur Artikelübersicht