(Kurz-)Urlaub im Wohnmobil oder Wohnwagen - Was gilt es zu beachten?

(Kurz-)Urlaub im Wohnmobil oder Wohnwagen - Was gilt es zu beachten?

Das sonnige Wetter lockt spontan entschlossen Reisewillige nach draußen. Und so verwundert es kaum, dass auch zunehmend Wohnmobile und Wohnwagen das Straßenbild zieren. Doch was gilt es zu beachten - vor allem, wenn ein solches Fahrzeug für einen (Kurz-)Urlaub angemietet oder angeschafft wird?

Wohnmobil oder Wohnwagen: Wer darf was fahren?


Sowohl von der Technik als auch von der Fahrdynamik her, bestehen zwischen Wohnmobil und Wohnwagen erhebliche Unterschiede. Der Wohnwagen ist ein Anhänger und über eine Anhängerkupplung mit dem Zugfahrzeug verbunden und besitzt eine, vom Zugfahrzeug verschiedene, eigene Dynamik. Das Wohnmobil ist ein Fahrzeug mit eigenem Antrieb, bei dem Wohnabteil und Fahrzeug fest mit dem Fahrgestell verbunden sind. Dies alles führt nicht nur zu unterschiedlichem Fahrverhalten, insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten, Seitenwind und Bremsmanövern (z.B. Aufschaukeln oder Ausbrechen), sondern auch zu unterschiedlichen Anforderungen bei der Fahrerlaubnis.
Wohnmobile bis zu einer Gesamtmasse von 3,5 t können mit einem Führerschein der Klasse B gefahren werden. Wurde der Führerschein sogar vor 1999 ausgestellt, kann mit der Klasse B sogar eine Gesamtmasse bis 4,25 t gelenkt werden. Übersteigt das Wohnmobil diese Grenzen, ist ein Führerschein der Klasse C1 erforderlich.
Weil Wohnwagen Anhänger sind, gelten für sie dieselben Regeln. Und so ist die Unterscheidung hier etwas komplexer: Bei einem Führerschein der Klasse B darf der Wohnwagen bis zu 750 kg erreichen. Soll es etwas schwerer werden, ist bis zu 3,5 t die Klasse BE erforderlich, bis maximal 12 t Gesamtgewicht des Gespanns sogar C1E. Mit der Erweiterung B96 können als Zwischenstufe PKW und Wohnwagen zusammen bis zu 4,25 t erreichen.
Weist der Führerschein dann die erforderliche Führerscheinklasse nicht auf, liegt ein Fahren ohne Fahrerlaubnis nach § 21 StVG vor. Grundsätzlich wird dies mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe geahndet (§ 21 Abs. 1 Nr. 1 StVG). Ausnahmsweise - wenn die Tat fahrlässig begangen wurde - kann die Freiheitsstrafe bis zu einem halben Jahr oder bis zu 180 Tagessätzen betragen (§ 21 Abs. 2 Nr. 1 StVG). Die Fahrlässigkeit dürfte jedoch in wenigen Fällen Anwendung finden.

Wo darf geparkt werden?


Mit einem Wohnwagen - der ein Anhänger ist - darf im öffentliche Verkehrsraum bis zu zwei Wochen geparkt werden (§ 12 Abs. 3 b StVO). Einschränkungen gelten, wenn er über 2 t zulässige Gesamtmasse überschreitet (§ 12 Ab. 3 a StVO).
Für Wohnmobile dagegen gibt es keine ausdrückliche Regelung, die das Parken eingrenzt. Allerdings liegt es in der Natur des Wohnmobils (und wohl auch des Gespanns mit einem Wohnwagen), dass bei längerfristigem Parken eine Abgrenzung zum Wohnen schwierig werden dürfte, wobei letzteres eine genehmigungspflichtige Sondernutzung darstellt. Grundsätzlich dürfte einem einmaligen Übernachten zur Wiederherstellung der körperlichen Fahrtüchtigkeit nichts entgegenstehen. Jedoch gibt es dafür keine Garantien. Der Begriff wird eng ausgelegt. Gibt es Anlass, um von einer Sondernutzung auszugehen, kann gegebenenfalls eine Ordnungswidrigkeit vorliegen (vgl. Schleswig-Holsteinisches OLG, Beschluss vom 17.07.2002 – Az.: 1 Ss OWi 33/02 (52/02): Ein einmaliges Übernachten in einem Wohnmobil im öffentlichen Verkehrsraum stellt aber selbst dann, wenn es der Wiedererlangung der Fahrtüchtigkeit dient, keinen Gemeingebrauch in Gestalt eines zulässigen Parkens im Sinne von § 12 StVO dar, wenn der Fahrer bei Fahrtunterbrechung noch fahrtüchtig ist und sich erst während des Parkens durch Alkoholkonsum fahruntüchtig macht. Eine die Weiterfahrt verbietende Fahruntüchtigkeit ist nur dann geeignet, einen zulässigen Gemeingebrauch zu begründen, wenn diese Fahruntüchtigkeit selbst unmittelbare Folge der Teilnahme am Straßenverkehr ist, etwa wegen Ermüdung nach Ausschöpfung der gesetzlich vorgeschriebenen oder individuellen Fahrzeiten des Fahrzeugführers.)

Wie schnell darf es voran gehen?


Auch bei der Geschwindigkeitsbegrenzung gilt es zu unterscheiden. Wohnmobile bis 3,5 t sind wie Pkws an die gewöhnlichen Geschwindigkeitsbegrenzungen gebunden. Bis zu 7,5 t gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften und auf 100 km/h auf Autobahnen.
Wohnwagen sind Anhänger und so gilt für sie außerhalb geschlossene Ortschaften (§ 3 Abs. 3 Nr. 2 a) bb) und b) bb) StVO) und auf Autobahnen (§ 18 Abs. 5 Satz 2 Nr. 1 a StVO) eine Begrenzung auf 60 bzw. 80 km/h. Unter bestimmte Voraussetzungen (der gebremste Anhänger ist für bis zu 100 km/h geeignet, hat entsprechende Bereifung mit Geschwindigkeitsindex L und überschreitet ein bestimmtes Masseverhältnis zum Leergewicht des Zugfahrzeuges nicht - das ohne hydraulische Stoßdämpfer bei 0,3 und mit für Wohnwagen zwischen 0,8 und 1,0 liegt) kann auch eine Genehmigung für bis zu 100 km/h angefordert werden.
Die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten sollten - insbesondere bei Gespannen - unbedingt eingehalten werden. Wenn sich ein Anhänger erst einmal unbemerkt aufgeschaukelt hat, kann er nur mit Geschick und Können wieder beruhigt werden. Sollte dies nicht gelingen, z.B. weil statt  nicht ent- sondern beschleunigt wird, kann der Anhänger ausbrechen und umkippen –  im Extremfall mit Zugfahrzeug.
Für Geschwindigkeitsüberschreitungen drohen - je nach Verstoß - Bußgeld und eventuell Punkte.
Kanzlei Voigt Praxistipp
Vor der Anmietung oder dem Kauf eines Wohnmobils bzw. Wohnwagens empfiehlt es sich, sich im Vorhinein mit den erforderlichen Fahrerlaubnisklassen und Rechtsvorschriften vertraut zu machen. So beugen Sie Ärgernissen vor. Insbesondere im Ausland können andere Vorschriften gelten, die zu beachten sind. Auch hier lohnt sich entsprechende Erkundigungen einzuholen, statt im Nachhinein mit saftigen Bußgeldern konfrontiert zu sein.
Sollte es dennoch zu Schwierigkeiten kommen, helfen Ihnen die Rechtsanwälte der ETL-Kanzlei Voigt gerne weiter.

(Veröffentlichungsdatum: 12.06.2017)

Zurück zur Artikelübersicht

Alle Artikel ansehen
 

Für Sie erreichbar

Bundesweit an über 25 Standorten.
Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr.

Zentralruf: 0231 60008220
E-Mail: zentrale@kanzlei-voigt.de

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Henning Hamann
Rechtsanwalt,
Geschäftsführer

Berlin

Bielefeld

Braunschweig

Bremen

Dortmund

Dresden

Erfurt

Essen

Frankfurt am Main

Hamburg

Hannover

Kassel

Koblenz

Köln

Landshut

Leipzig

Lübeck

Magdeburg

Mannheim

München

Münster

Neubrandenburg

Potsdam

Rostock

Saarbrücken

Stuttgart

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Berlin
Nollendorfplatz 3-4
10777 Berlin

Tel.: (030) 680740130
Fax: (030) 680740131
E-Mail: berlin@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Berlin

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Bielefeld
Herforder Straße 195
33609 Bielefeld

Tel.: (0521) 58490170
Fax: (0521) 58490171
E-Mail: bielefeld@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Bielefeld

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Zweigniederlassung Braunschweig
Frankfurter Straße 254
38122 Braunschweig

Tel.: (0531) 21945620
Fax: (0531) 21945629
E-Mail: braunschweig@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Braunschweig

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Bremen
Am Kaffee-Quartier 3
28217 Bremen

Tel.: (0421) 89774250
Fax: (0421) 89774251
E-Mail: bremen@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Bremen

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Tel.: (0231) 60008220
Fax: (0231) 60008233
E-Mail: zentrale@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Dortmund

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Dortmund
Kleppingstraße 20
44135 Dortmund

Tel.: (0231) 2290020
Fax: (0231) 22900230
E-Mail: dortmund@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Dortmund

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Dresden
Königsbrücker Straße 28-30
01099 Dresden

Tel.: (0351) 32018670
Fax: (0351) 32018677
E-Mail: dresden@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Dresden

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Erfurt
Maximilian-Welsch-Straße 4
99084 Erfurt

Tel.: (0361) 653130
Fax: (0361) 6531316
E-Mail: erfurt@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Erfurt

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Essen
Alfredstraße 102
45131 Essen

Tel.: (0201) 72685230
Fax: (0201) 726852329
E-Mail: essen@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Essen

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Frankfurt am Main
Hanauer Landstraße 220
60314 Frankfurt am Main

Tel.: (069) 943186500
Fax: (069) 9431865022
E-Mail: frankfurt@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Frankfurt am Main

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Hamburg
Friedrich-Ebert-Damm 111 b
22047 Hamburg

Tel.: (040) 360220470
Fax: (040) 360220471
E-Mail: hamburg@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Hamburg

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Hannover
Oldenburger Allee 18
30659 Hannover

Tel.: (0511) 545237-20
Fax: (0511) 545237-21
E-Mail: hannover@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Hannover

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Kassel
Opernstraße 2
34117 Kassel

Tel.: (0561) 93505-0
Fax: (0561) 93505-40
E-Mail: kassel@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Kassel

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Zweigniederlassung Koblenz
Entenpfuhl 37
56068 Koblenz

Tel.: (0261) 94909920
Fax: (0261) 94909939
E-Mail: koblenz@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Koblenz

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Köln
Siegburger Straße 203
50679 Köln

Tel.: (0221) 50067940
Fax: (0221) 50067949
E-Mail: koeln@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Köln

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Zweigniederlassung Landshut
Siemensstraße 24
84030 Landshut

Tel.: (0871) 40470330
Fax: (0871) 40470359
E-Mail: landshut@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Landshut

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Leipzig
Max-Planck-Straße 11
04105 Leipzig

Tel.: (0341) 1407630
Fax: (0341) 14076311
E-Mail: leipzig@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Leipzig

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Lübeck
An der Untertrave 98
4. Stock
23552 Lübeck

Tel.: (0451) 5057435-0
Fax: (0451) 5057435-29
E-Mail: luebeck@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Lübeck

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Magdeburg
Breiter Weg 232a
39104 Magdeburg

Tel.: (0391) 50380140
Fax: (0391) 503801429
E-Mail: magdeburg@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Magdeburg

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Mannheim
Gottlieb-Daimler-Straße 12
68165 Mannheim

Tel.: (0621) 97607030
Fax: (0621) 976070329
E-Mail: mannheim@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Mannheim

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung München
Balanstraße 59
7.Stock
81541 München

Tel.: (089) 5329510
Fax: (089) 53295153
E-Mail: muenchen@kanzlei-voigt.de
Web: Standort München

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Münster
Robert-Bosch-Straße 7-9
48153 Münster

Tel.: (0251) 20818750
Fax: (0251) 20818751
E-Mail: muenster@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Münster

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Neubrandenburg
Friedrich-Engels-Ring 48a
17033 Neubrandenburg

Tel.: (0395) 37996010
Fax: (0395) 37996019
E-Mail: neubrandenburg@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Neubrandenburg

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Potsdam
Behlertstraße 3a
Haus B2
14467 Potsdam

Tel.: (0331) 98199810
Fax: (0331) 98199849
E-Mail: potsdam@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Potsdam

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Zweigniederlassung Rostock
Kröpeliner Straße 74
18055 Rostock

Tel.: 0381 8771630
Fax: 0381 87716399
E-Mail: rostock@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Rostock

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Zweigniederlassung Saarbrücken
Bühler Straße 20-28
66130 Saarbrücken

Tel.: (0681) 94007460
Fax: (0681) 94007489
E-Mail: saarbruecken@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Saarbrücken

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Stuttgart
Kreuznacher Straße 66
70372 Stuttgart

Tel.: (0711) 8924820
Fax: (0711) 89248229
E-Mail: stuttgart@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Stuttgart

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x