Ich sehe rot! Zur Berechnung der Rotlichtzeit bei der Feststellung eines Verstoßes mittels automatisierter Verkehrsüberwachungsanlage - Beschluss des OLG Düsseldorf vom 16.02.2017 - Az.: IV-1 RBs 264/16

Ich sehe rot! Zur Berechnung der Rotlichtzeit bei der Feststellung eines Verstoßes mittels automatisierter Verkehrsüberwachungsanlage - Beschluss des OLG Düsseldorf vom 16.02.2017 - Az.: IV-1 RBs 264/16

Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf hatte als Rechtsbeschwerdeinstanz darüber zu entscheiden, ob das Amtsgericht (AG) Düsseldorf eine Fahrzeugführerin zu Recht wegen eines sogenannten qualifizierten Rotlichtverstoßes verurteilt hatte.

Was war passiert?
Die Beschwerdeführerin war auf der rechten Fahrspur in eine Kreuzung eingefahren, obwohl die für sie geltende Ampelanlage bereits auf Rot stand. Anhand der Beweisfotos der dort installierten Überwachungsanlage Traffipax Traffiphot III war erkennbar, dass die Beschwerdeführerin auch einen - dem eigentlichen Kreuzungsbereich vorgelagerten - markierten Fußgängerbereich bei Rot überquert hatte. Dabei war von Bedeutung, dass die Traffiphot III über zwei in der Fahrbahndecke verlegte Induktionsschleifen verfügt, die mit der Ampelanlage gekoppelt sind und bei Rotlicht aktiviert werden. Parallel dazu wird ein Timer aktiviert, der die Zeiten des jeweiligen Überfahrens aufzeichnet. Im Prozess vor dem AG Düsseldorf gab die Fahrerin an das Fahrzeug vor ihr sei nicht zügig sondern nur zögerlich rechts abgebogen. Sie selber habe daher nicht zügig fahren können, sei aber bei Grün losgefahren.
Das AG ging dennoch von einem qualifizierten Rotlichtverstoß aus, verurteilte sie zu einer Geldbuße in Höhe von 200,- Euro und ordnete ein einmonatiges Fahrverbot an. Es begründete dies damit, dass die Ampel zum Zeitpunkt des Verstoßes bereits 1,24 Sekunden Rotlicht angezeigt hätte. Die Beschwerdeführerin war damit nicht einverstanden und legte fristgemäß Rechtsbeschwerde ein.
Möglicherweise hätte sie eine Verurteilung wegen eines einfachen Rotlichtverstoßes noch akzeptiert. Denn während dieser lediglich mit einer Regelgeldbuße in Höhe von 90,- Euro und einem Punkt im Fahreignungsregister geahndet wird, sind bei einem qualifizierten Rotlichtverstoß eine Regelgeldbuße in Höhe von 200,- Euro, zwei Punkte im Fahreignungsregister und ein einmonatiges Fahrverbot fällig.
Die Entscheidung des Gerichts
Die Rechtsbeschwerde war insoweit erfolgreich, als das OLG die Rechtsfolgen abmilderte und auf eine Regelgeldbuße in Höhe von 90,- Euro ohne Verhängung eines Fahrverbots reduzierte.
Zunächst stellte das OLG fest, dass das AG zu Recht von einem Rotlichtverstoß ausgegangen sei. Ausweislich der Beweisfotos stehe fest, dass die Beschwerdeführerin bei Rotlicht in den geschützten Fußgängerbereich eingefahren war.
Den Feststellungen des AG zur Rotlichtdauer von 1,24 Sekunden beim Überfahren der Haltelinie konnte das OLG indes nicht folgen. Ausschlaggebend dafür war, dass das Urteil zwar auf die Beweisfotos und auch auf die in dort aufgeführten Rotlichtzeiten Bezug nahm. Im Gegensatz zum AG wertete das OLG dies aber nicht als ausreichend. Schließlich sei nicht erkennbar, wie sich die Rotlichtzeit von 1,24 Sekunden beim Überfahren der Haltelinie errechnet haben soll. Laut OLG sei der Verweis auf die Beweisfotos alleine nicht ausreichend, da diese nur die Dauer des Rotlichts zum Zeitpunkt des Überfahrens der jeweiligen Induktionsschleife erkennen ließen, nicht aber die Entfernung zwischen der Haltelinie und der ersten Induktionsschleife oder die Entfernung der Induktionsschleifen zueinander. Die Geschwindigkeit des Fahrzeugs, oder die Zeit zum Zurücklegen dieser Strecke ließe sich auf dieser Grundlage nicht ermitteln. Dies wiederum habe zur folge, dass es auch nicht möglich sei, die für das Zurücklegen der Strecke zwischen der Haltelinie ersten Induktionsschleife erforderliche Zeit zu ermitteln, die von gemessenen Rotlichtzeit in Abzug zu bringen und für eine zutreffende Beurteilung des Sachverhalts unabdingbar gewesen wäre.
Weiterhin stellte das OLG fest, dass eine exakte Rückrechnung nur dann möglich ist, wenn das betreffende Fahrzeug zwischen der Haltelinie und der zweiten Induktionsschleife mit gleichbleibender Geschwindigkeit gefahren ist. Der Schilderung der Beschwerdeführerin zufolge, sei dies aber gerade nicht der Fall gewesen. Da das OLG sah daher keine Möglichkeit sah eine verlässliche Rückrechnung vorzunehmen und der Fahrzeugführerin nachzuweisen, dass die Rotlichtzeit bei Überfahren der Haltelinie bereits mehr als 1 Sekunde angedauert hatte, verwies es die Angelegenheit nicht zur erneuten Verhandlung zurück, sondern milderte die Rechtsfolge selber ab.
Kanzlei Voigt Praxistipp
Bei einem qualifizierten Rotlichtverstoß sind erhebliche Konsequenzen zu befürchten. Dies gilt nicht nur für die hohe Regelgeldbuße, sondern auch für die Verhängung eines Fahrverbots. Hinzu kommt der standardmäßige Eintrag von zwei Punkten im Fahrerlaubnisregister. Besonders ärgerlich ist, dass die Tilgungsfrist mit fünf Jahren doppelt so lang ist, wie bei einem einfachen Rotlichtverstoß.
Wenn Ihnen ein qualifizierter Rotlichtverstoßes vorgeworfen werden sollte, sollten Sie nicht zögern, sondern zeitnah anwaltliche Verstärkung anfordern. Die spezialisierten Anwälte der ETL Kanzlei Voigt stehen Ihnen dabei gerne zur Seite!

(Veröffentlichungsdatum: 23.12.2017)

Zurück zur Artikelübersicht

Alle Artikel ansehen
 

Für Sie erreichbar

Bundesweit an über 25 Standorten.
Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr.

Zentralruf: 0231 60008220
E-Mail: zentrale@kanzlei-voigt.de

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Henning Hamann
Rechtsanwalt,
Geschäftsführer

Berlin

Bielefeld

Braunschweig

Bremen

Dortmund

Dresden

Erfurt

Essen

Frankfurt am Main

Hamburg

Hannover

Kassel

Koblenz

Köln

Landshut

Leipzig

Lübeck

Magdeburg

Mannheim

München

Münster

Neubrandenburg

Potsdam

Rostock

Saarbrücken

Stuttgart

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Berlin
Nollendorfplatz 3-4
10777 Berlin

Tel.: (030) 680740130
Fax: (030) 680740131
E-Mail: berlin@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Berlin

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Bielefeld
Herforder Straße 195
33609 Bielefeld

Tel.: (0521) 58490170
Fax: (0521) 58490171
E-Mail: bielefeld@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Bielefeld

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Zweigniederlassung Braunschweig
Frankfurter Straße 254
38122 Braunschweig

Tel.: (0531) 21945620
Fax: (0531) 21945629
E-Mail: braunschweig@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Braunschweig

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Bremen
Am Kaffee-Quartier 3
28217 Bremen

Tel.: (0421) 89774250
Fax: (0421) 89774251
E-Mail: bremen@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Bremen

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Tel.: (0231) 60008220
Fax: (0231) 60008233
E-Mail: zentrale@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Dortmund

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Dortmund
Kleppingstraße 20
44135 Dortmund

Tel.: (0231) 2290020
Fax: (0231) 22900230
E-Mail: dortmund@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Dortmund

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Dresden
Königsbrücker Straße 28-30
01099 Dresden

Tel.: (0351) 32018670
Fax: (0351) 32018677
E-Mail: dresden@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Dresden

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Erfurt
Maximilian-Welsch-Straße 4
99084 Erfurt

Tel.: (0361) 653130
Fax: (0361) 6531316
E-Mail: erfurt@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Erfurt

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Essen
Alfredstraße 102
45131 Essen

Tel.: (0201) 72685230
Fax: (0201) 726852329
E-Mail: essen@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Essen

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Frankfurt am Main
Hanauer Landstraße 220
60314 Frankfurt am Main

Tel.: (069) 943186500
Fax: (069) 9431865022
E-Mail: frankfurt@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Frankfurt am Main

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Hamburg
Friedrich-Ebert-Damm 111 b
22047 Hamburg

Tel.: (040) 360220470
Fax: (040) 360220471
E-Mail: hamburg@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Hamburg

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Hannover
Oldenburger Allee 18
30659 Hannover

Tel.: (0511) 545237-20
Fax: (0511) 545237-21
E-Mail: hannover@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Hannover

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Kassel
Opernstraße 2
34117 Kassel

Tel.: (0561) 93505-0
Fax: (0561) 93505-40
E-Mail: kassel@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Kassel

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Zweigniederlassung Koblenz
Entenpfuhl 37
56068 Koblenz

Tel.: (0261) 94909920
Fax: (0261) 94909939
E-Mail: koblenz@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Koblenz

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Köln
Siegburger Straße 203
50679 Köln

Tel.: (0221) 50067940
Fax: (0221) 50067949
E-Mail: koeln@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Köln

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Zweigniederlassung Landshut
Siemensstraße 24
84030 Landshut

Tel.: (0871) 40470330
Fax: (0871) 40470359
E-Mail: landshut@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Landshut

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Leipzig
Max-Planck-Straße 11
04105 Leipzig

Tel.: (0341) 1407630
Fax: (0341) 14076311
E-Mail: leipzig@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Leipzig

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Lübeck
An der Untertrave 98
4. Stock
23552 Lübeck

Tel.: (0451) 5057435-0
Fax: (0451) 5057435-29
E-Mail: luebeck@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Lübeck

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Magdeburg
Breiter Weg 232a
39104 Magdeburg

Tel.: (0391) 50380140
Fax: (0391) 503801429
E-Mail: magdeburg@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Magdeburg

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Mannheim
Gottlieb-Daimler-Straße 12
68165 Mannheim

Tel.: (0621) 97607030
Fax: (0621) 976070329
E-Mail: mannheim@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Mannheim

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung München
Balanstraße 59
7.Stock
81541 München

Tel.: (089) 5329510
Fax: (089) 53295153
E-Mail: muenchen@kanzlei-voigt.de
Web: Standort München

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Münster
Robert-Bosch-Straße 7-9
48153 Münster

Tel.: (0251) 20818750
Fax: (0251) 20818751
E-Mail: muenster@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Münster

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Neubrandenburg
Friedrich-Engels-Ring 48a
17033 Neubrandenburg

Tel.: (0395) 37996010
Fax: (0395) 37996019
E-Mail: neubrandenburg@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Neubrandenburg

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Potsdam
Behlertstraße 3a
Haus B2
14467 Potsdam

Tel.: (0331) 98199810
Fax: (0331) 98199849
E-Mail: potsdam@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Potsdam

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Zweigniederlassung Rostock
Kröpeliner Straße 74
18055 Rostock

Tel.: 0381 8771630
Fax: 0381 87716399
E-Mail: rostock@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Rostock

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Zweigniederlassung Saarbrücken
Bühler Straße 20-28
66130 Saarbrücken

Tel.: (0681) 94007460
Fax: (0681) 94007489
E-Mail: saarbruecken@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Saarbrücken

Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH
Niederlassung Stuttgart
Kreuznacher Straße 66
70372 Stuttgart

Tel.: (0711) 8924820
Fax: (0711) 89248229
E-Mail: stuttgart@kanzlei-voigt.de
Web: Standort Stuttgart

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x